Augenheilkunde

Diagnostik

Für die Erkennung von Augenerkrankungen bei Hund, Katze, kleinen Heimtieren und Vögeln finden verschiedene, in der modernen Veterinärophthalmologie anerkannte und erprobte optische Untersuchungsgeräte und -techniken Anwendung. Mit diesen ist es möglich, die sehr feinen Strukturen des äußeren und inneren Auges zu erkennen. Auch die zuweilen nur sehr moderaten und undeutlich ausgeprägten krankhaften Veränderungen des Auges und seiner Anhangsgebilde können so sichtbar gemacht werden. In unserer Klinik arbeiten wir u. a. mit folgenden Geräten/Techniken: Fluoreszinprobe, Schirmer-Tränentest, Tonometrie, direkte Ophtalmoskopie, Spaltlampe und Gonioskopie. Außerdem führen wir Elektroretinogramme (ERG) und Ultraschalluntersuchungen des Auges und seiner Umgebung durch.

Zuchtrelevante Untersuchungen

Alle für die Zuchtzulassung geforderten Untersuchungen des Auges werden bei uns durchgeführt.

Chirurgie

Nicht jede Erkrankung des Auges und seiner Umgebung muss operativ behandelt werden. Wann immer dies möglich und medizinisch sinnvoll ist, empfehlen wir eine konservative Therapie, d. h. in diesem Fall die Verabreichung von Medikamenten in Form von Tropfen oder Salben sowie von Tabletten, Kapseln oder Emulsionen. Sollte eine Erkrankung jedoch ein chirurgisches Eingreifen erfordern, können Sie sich bei uns auf unsere spezialisierten und erfahrenen Mitarbeiter sowie auf hochmodernes Equipment für die entsprechende Operation, wie unsere beiden vergrößernden, binokularen Operationsmikroskope, verlassen.